Drucken

Ronenchrut oder Aronstab

Immer wieder hört man vom Ronenkraut es sei giftig. Ist es so?
Flora Helvetica sagt nichts über deren Giftigkeit! Interessant dazu ist: Liber Herbarum Minor 

Ich habe mit meinem Vater oft und gerne das Ronenkraut im Wald gesucht und gefunden. Meine Mutter hat uns das Ronenkraut gekocht. Mit gehackter Zwiebel gedämpft und mit Mehl bestäubt, danach mit etwas Essig abgelöscht und mit Wasser auf eine sämige Sauce reduziert. Salz und eventuell Pfeffer runden das Ganze ab.
Wenn das Kraut zerkaut wird, brennt es scharf auf der Zunge. Wie das Capsaicin der Peperoni.