Essen und Trinken

Bocksdorn oder Goji der Gesundheitsrenner?

Bocksdornbeeren oder auch Goji-Beeren gelten in der asiatischen Heilkunde als die Beere der Glückseligkeit. In vielen asiatischen Gebieten verehrt man sie schon seit vielen hunderten von Jahren. Man isst die reifen, getrockneten oder frischen Goji-Beeren zur Kräftigung und als Energiespender. Sie sollen sich aber auch gegen chronische Erschöpfungszustände, Unfruchtbarkeit, Schwindel, Impotenz, Sehschwäche, Blutarmut und  Diabetes. Seit einiger Zeit stehen Gojibeeren auch bei uns im Angebot, unter dem Deckmäntelchen der Gesundheit wird damit viel Geld verdient. Das muss nicht sein! Ich mute mir kein Urteil über die Wirkung dieser Beere zu.  Aber das Beurteilen der Wucherpreise die von vielen Scharlatanen verlangt werden, das steht mir zu. Schauen sie doch selber mal bei Google nach was so ein kleines Säckchen Beeren kostet. Beim Asia Shop, zum Beispiel bei Asia Shop Dai Thanh Trung, Industriestrasse Ost 11 4614 Hägendorf / SO

Da kostet so ein Standart Säckchen ca. Fr. 2-- im Gegensatz zu Fr 10.-- und mehr bei den Gesundheitsaposteln. Also Vorsicht wo sie das Zeug kaufen. Beim Asia Shop gibt es noch so vieles Unbekanntes zu erforschen. Für das Birchermüesli nehmen sie doch besser die Korinthen, die sind viel billiger und schmecken eh noch besser.

1,25 kg Dorsch 
Salz
2 Tlf Kurkuma
1 El Oel
2 mittlere Zwiebeln
2 lange Chillischoten
4 cm Ingwer
1 Prise Kümmel gemahlen
400 ml Kokosmilch
2 El Tamarinde
2 El Fischsauce /Oystersauce

Fisch in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln halbieren und in Halbmonde schneiden.
In der Bratpfanne die Zwiebeln dämpfen und mit Salz bestreuen. 1 Teelöffel Kurkuma dazugeben.
Das dürfte 5 Minuten dauern.
Die entkernten Chillischoten fein schneiden und zu den Zwiebeln geben. Den Ingwer in feine Stäbchen 
schneiden und mit dem restlichen Kurkuma und dem Kreuzkümmel dazugeben.
Ein paar Minuten köcheln lassen.
Die Dose Kokosmilch in einen Messbecher geben dazu 2 Esslöffel Tamarinden-Paste und die Fischsauce
unterrühren. Mit kochendem Wasser auf 1 Liter auffüllen. Danach den Messbecherinhalt in die Bratpfanne geben. Rühren bis die Sauce fertig ist, ca. 2 Minuten.
Wenn sie essen wollen, geben sie den Fisch in die Pfanne zu der Sauce und lassen sie es noch einige Minuten köcheln. 3 Minuten dürften reichen.

Auf den Teller kommt nur was essbar ist!

Die Mode, nicht essbare Kräuter und andere Utensilien auf den Menuteller zu packen, ist nur in der angeblich
gehobenen Küchen zu finden. Rosmarin gehört in die Küche und nicht auf den Teller!
Rispentomaten braucht man eh nicht für eine gepflegte Präsentation.

Und wohin mit den Rispen?


 

Zutaten

2 Päckchen Blätterteig
1 Esslöffel Butter zum Anbraten
1 Eigelb
150 gr Kalbsbrät
250 gr Schweinsbrät
1 Esslöffel Milch
5 Esslöffel Paniermehl
½ Bund Petersilie
5 Scheibe Speck
1 Zwiebel gross

1. Zwiebel und Petersilie fein schneiden und in heisser Butter anbraten. Abkühlen lassen. In einer Schüssel mit dem Brät vermischen und die Masse zu Würstchen formen. Diese anschliessend in Paniermehl wälzen und eine halbe Stunde kühl stellen.

2. Den Blätterteig in gleich grosse Stücke schneiden und je ein Würstchen auf einem Teigplätzchen platzieren. Speck darüberlegen und die Würstchen einrollen. Die Ränder können bei Bedarf mit etwas Eiweiss bepinselt werden, so halten sie besser zusammen.

3. Die Weggen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, einige Male mit einer Gabel anstechen und 20 Minuten an einem kühlen Ort rasten lassen.

4. Den Ofen auf 220°C vorheizen. Milch und Eigelb verquirlen und die Weggen damit bepinseln. Ca. 35 Minuten goldbraun backen.

 

- If you drink then drive, you're a bloody idiot! -
      - Nur Idioten trinken und fahren! -

 

Zum Seitenanfang